Home ] [ Künstlerin ] Bilder ] Druckgrafiken ] Ausstellungen ] Atelier ] Links ]
 

  Sonja Aeschlimann

Mitglied der kunstthurgau
 

2018   kunstthurgau Mobil   Bischofszell
Aadorf
Kreuzlingen
2018   ART Galerie Rorschach
2017   Genossenschaft/Restaurant Frohsinn Weinfelden
2017/14/11 *5ünfstern – offene Künstlerateliers St. Gallen
2016   Abschlussausstellung – 75 Jahre kunstthurgau Frauenfeld
2015/13   Das kleine Format Zollikon
2015   Kunstwürfel Frauenfeld
2015   Shedhalle – 75 Jahre kunstthurgau Frauenfeld
2015   Galerie Erdkunst Romanshorn
2015/14   Eisenbeiz/Eisenwerk Frauenfeld
2015/13   Galerie Stefan Rutishauser Frauenfeld
2014/12   Kunstsalon (Galerie zur Baliere) Frauenfeld
2014   Schloss Arbon – kunstthurgau Arbon
2013/07/04   Kunst in der Fabrik Lommis
2013/12   domino02: Aqua Covington, Kentucky (USA)
Cincinnati, Ohio (USA)
2012   Projekt Hotel Alpina Artefact London Gstaad
2012   Galerie San Carlo Mailand (I)
2011   La Biennale di Venezia
54. Esposizione Internationale d'Arte – Padiglione Italia
Turin (I)
2010/09 art trogen Trogen
2009 Circolo Umberto Fiore Messina, Sizilien (I)
2008 Projekt Domino – www.Domino01.info Mailand (I)
2006 w.u.k. Wängi
2004/00 Galerie im Juch Frauenfeld
2003 Atelier Marc Schnyder Zug
2002 Transparenz – Kunst im Garten Lommis
2001 Städtische Galerie zur Baliere Frauenfeld
2000 Golf-&Sport-Hotel Hof Maran Arosa
1999 Fortuna/Generali Adliswil
1997/95 Music & Art Urdorf
1996/94 come and see Lommis
1992 Berner-Galerie Weinfelden
1991 Bürocenter Witzig Frauenfeld


Seit 1983 Mal- und Experimentierkurse im In- und Ausland:
Sommerakademie Salzburg, Zhou Brothers – Malerei
Europäische Kunstakademie Trier – Malerei
Schule für Gestaltung Zürich – Radierung
Druckatelier Tom Blaess – Monotypie und Gum-Print
Seit 2003 Intensivstudium bei Jo Bukowski – Malerei, Zeichnen und Holzschnitt
 


"Wenn man sich die Arbeiten der Künstlerin Sonja Aeschlimann anschaut, so liegt die Leidenschaft des Ausdrucks in der Zeichnung—es ist eine besondere Art des Strichs. Es ist immer erstaunlich, wenn ein Künstler sich dem zeichnerischen Mittel verschreibt, weil es eine besondere Ausdrucksform mit sich bringt.
Die Künstlerin Sonja Aeschlimann beschäftigt sich damit ihre eigene Welt mit sparsamen Mitteln in eine Form zu giessen, um den Betrachter einerseits in ein Rätsel zu führen und anderseits etwas zu vermitteln, was ganz die Welt der Künstlerin ist—dem Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Arbeit liegen oft Erlebnisse von Reisen zu Grunde, die dazu führen, mit Fantasie und direkter Feinheit, sehr lebendig und beherzt, diese Erlebnisse festzuhalten, um etwas Neues zu schaffen.
Dass ihre Arbeiten wunderbare Erfindungen sind merkt man gleich wenn man sie sieht—der Betrachter wird in eine wundersame feine Welt der zeichnerischen Poesie hineingezogen. Nie haben ihre Arbeiten etwas aufdringliches oder gar lautes—der Künstlerin geht es in erster Linie um das Wahrnehmen ihrer Welt in stiller, lauschender Präsenz! Der Zwischenton, der Pendel zwischen ihren Bildern und für das betrachtende Auge, liegt im Verständnis zwischen der Kraft im Schwarz Weiss und der Linie—sei es in Formprägung oder als Spur. Man könnte auch sagen, die Künstlerin versteht sinnlich mit Schwarz Weiss so gut auszukommen, dass es in ihrer Art ganz farbig wirkt.
Das grösste Geheimnis ist, folge dem Rätsel aber enträtsle es niemals—dieses Motto finde ich passend bei der Künstlerin Sonja Aeschlimann. Sie hat ihren Weg gefunden und ich kann nur sagen, weiter so—man kann gespannt sein, was da noch so kommt!"

Prof. Jo Bukowski, 2014

 

Sonja Aeschlimann
Banneggstrasse 25 · CH-9506 Lommis · Mobil: +41 79 3877517
E-Mail: mail@sonja-aeschlimann.ch · Internet: www.sonja-aeschlimann.ch